,

Toni Kroos Interview: Einfach mal die Fresse halten

Warum Erfolgsfans und Bierexperten alles besser wissen

Die Bild am Sonntag titelt am Morgen nach dem Last-Minute Sieg gegen die Schweden:

„Die Presse feiert die Mentalitätsmonster“ – und wir könnten einfach nur kotzen. Danke Axel Springer.

Die Reaktion von Toni Kroos nach seinem Siegtreffer und das anschließende Interview lassen tief blicken.

„Relativ viele Menschen in Deutschland hätte es gefreut, wenn wir raus gegangen wären.“

Ganz bestimmt, zu 100 %. Denn in Deutschland haben wir mindestens 10 Millionen Experten, die mehr Ahnung haben als der Bundestrainer und der gesamte medizinische Stab.

Versteht uns bitte nicht falsch. Natürlich freuen wir uns auch über diesen geilen Sieg und das geniale Tor in den Schlußminuten.

Aber wir hätten auch bei einem 1:1 den Hut vor dieser Mannschaft gezogen. Die Schlagzeilen der Boulevardpresse hingegen hätten es aber sicher besser gewusst:

Quo vadis Deutschland?

Neuer und Sane – diese zwei Fehlentscheidungen kosten Joachim Löw die WM!

#diemannschaftamende

Dass es die Presse nicht besser weiß und reißerische Artikel verfasst – geschenkt! Sie verdient damit ihr Geld und müssen sich gleichzeitig noch um die schmutzige Unterwäsche von fünf Millionen deutscher C-Promis kümmern – da kratzen die Berichte zwangsläufig nur an der Oberfläche.

Das aber Millionen von Menschen in Deutschland Woche für Woche der Meinung sind es besser zu wissen, als echte Experten, die 24 Stunden am Tag mit den Athleten arbeiten, treibt uns fast in den Wahnsinn.

Selbst nie über die Rolle des Auswechselspielers in der Reservemannschaft hinaus gekommen, aber dennoch vermeintlich in der Lage die technisch – taktischen Fertigkeiten der Nationalspieler beurteilen zu können.

Selbst schon überfordert, wenn man sich die Blase an der Ferse mit einem Heftpflaster abkleben muss, aber trotzdem zu 100 Prozent überzeugt, dass Manuel Neuer aus medizinischer Sicht nicht bei 100 Prozent sein kann.

Selbst noch nicht einmal im Leben eine Bambini – Elf trainiert, aber trotzdem sicher, dass der Bundestrainer besser Leroy Sane als Julian Brandt hätte nominieren müssen.

Warum? Wie kommt man zu der Annahme, man habe selbst mehr Ahnung von der sportlichen Situation der Nationalmannschaft, als der gesamte Stab an Betreuern?

Wenn der 150 Kilogramm schwere, fette deutsche Michel nach dem siebten Bier in der 89. Minute jammert, dass Timo Werner auch schon mal schneller war, dann kann man es wenigstens noch auf den Alkohol schieben.

Was wäre aber morgen in den Büros wieder in der Kaffeepause das Thema gewesen, wenn Toni Kroos nicht mit Wut im Bauch den Ball in den Winkel gezimmert hätte?

Dann hätten es 10 Millionen Experten eh schon wieder vorher gewusst. „La Mannschaft“ ist satt. Kein Biß. Der Eierkrauler hat die falschen Spieler nominiert, BLA BLA BLA.

„Du musst dann aber auch die Eier haben in der zweiten Halbzeit so zu spielen, nach so einem Fehler.“

Wieder trifft Toni Kroos den Nagel auf den Kopf. Selbst in Unterzahl (Danke Jérôme Boateng 😜) konnte weiter am taktischen Grundkonzept festgehalten werden und es wurde nicht kopflos nach vorne gerannt.

Die Körpersprache von Manuel Neuer war so unfassbar positiv, dass fast schon den Eindruck entstand er wusste schon kurz nach dem Ausgleich, was in der 95. Minute passieren würde. .

Wir würden uns wünschen, dass es mehr von dieser Sorte Mensch geben würde. Positiv Denkende, mit einem unbändigen Willen und dem Glauben etwas zum gemeinsamen Erfolg beitragen zu können. Nicht nur auf, sondern auch neben den Fußballplätzen. In den Kneipen, Cafes und den Wohnzimmern. Nicht nur auf den Fußball, sondern auch auf den Alltag bezogen #dankemerkel !

Danke für das tolle Spiel und das wir weiter vor den Fernsehgeräten und den Großleinwänden mitfiebern dürfen.

Danke an die Mannschaft und die medizinische Abteilung für die überragende Arbeit in den letzten Jahren.

Danke das wir uns weiter Hoffnungen auf den fünften Weltmeistertitel machen dürfen und Hut ab, dass sich die Verantwortlichen nicht von Millionen von Besserwissern und Miesepetern die Freude an der Herausforderung nehmen lassen.

Wir freuen uns auf Mittwoch. Und auf die tatsächlichen KO-Spiele und natürlich auf den Weltmeistertitel. Aber das haben dann ja alle eh schon von Anfang an gewusst 

Euer Team von Soccer-Fit-You

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Abschicken stimmen Sie zu, dass ihre Daten aus dem Formular an Soccer Fit You übermittelt, verarbeitet und bis zur Löschung ihres Kommentars gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@soccer-fit-you.com widerrufen.
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung